Universum für alle (gebundenes Buch)

70 spannende Fragen und kurzweilige Antworten
ISBN/EAN: 9783827430533
Sprache: Deutsch
Umfang: XVI, 440 S., 500 farbige Tab.
Format (T/L/B): 2.5 x 23 x 20 cm
Auflage: 1/2013
Einband: gebundenes Buch
19,95 €
(inklusive MwSt.)
Nicht lieferbar
In den Warenkorb
Das Universum für alle beantwortet Ihnen zahlreiche Fragen zu Sonne und Mond, zu Sternen und Galaxien und lädt Sie ein zu einer Reise durchs Weltall! Sie werden erfahren, warum die Sterne funkeln, wieso es den 29. Februar so selten gibt, was es mit Einstein-Ringen auf sich hat und wie die Astronomen das Weltall vermessen. In jedem der 70 Kapitel wird in leicht verständlicher Sprache eine astronomische Fragestellung erläutert. Reich bebildert und unterhaltsam erklärt bieten Ihnen erstklassige Experten kurze und kurzweilige Geschichten aus dem Universum: Von der Sternschnuppe bis zum Urknall, von der Sternengeburt bis zur Supernova-Explosion, vom Saturn bis zu Schwarzen Löchern. Diese Buch beruht auf der preisgekrönten Vortragsreihe "Uni(versum) für alle! - Halbe Heidelberger Sternstunden", bei der von April bis Juli 2011 Heidelberger Astronominnen und Astronomen der interessierten Öffentlichkeit in 70 Kurzvorträgen faszinierende Themen der Astronomie näher gebracht haben. Am Ende jedes Kapitels werden Sie zu den Videos dieser Vorträge geleitet, die Sie über YouTube anschauen können. Tauchen Sie also ein in die Welt der Galaxien und Schwarzen Löcher, genießen Sie die großartigen astronomischen Fotografien und erfreuen Sie sich an den anregenden Texten. Viel Spaß beim Blättern, Lesen und Staunen!
Prof. Dr. Joachim Wambsganß ist seit 2004 Direktor des Astronomischen Rechen-Instituts am Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Anwendung des Gravitationslinseneffekts auf kosmologische Fragestellungen sowie die Suche nach Planeten um andere Sterne. Neben seiner Lehrtätigkeit an der Universität widmet er sich seit vielen Jahren auf ganz verschiedenartige Weise auch der astronomischen Öffentlichkeitsarbeit. So organisierte er etwa die höchst erfolgreiche Ausstellung "Himmlisches in Büchern" in der Heidelberger Universitätsbibliothek. Darüber hinaus war er zwei Jahre lang regelmäßiger Gast in der Gut-Nacht-Show des Heidelberger Theaters und hat dabei dem Publikum immer wieder auf überaus unterhaltsame Weise astronomische Begebenheiten nahegebracht. Von ihm stammen Idee und Umsetzung der täglichen Vortragsreihe "Uni(versum) für alle! - Halbe Heidelberger Sternstunden", die in der Heidelberger Universitätskirche mit 70 astronomischen Kurzvorträgen täglich zur Mittagszeit außerordentlich große Resonanz fand. Dafür wurde er 2014 mit dem Werner und Inge Grüter-Preis für Wissenschaftsvermittlung und 2017 mit dem Georg-Kerschensteiner-Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft ausgezeichnet.